Feierliche Freigabe der „Schlossallee"

            

Feierliche Freigabe der „Schlossallee“ – Johann-Sebastian-Bach-Platz Rötha

Bild: Jens Paul Taubert

Der erste Abschnitt der „Schlossallee“ ist fertiggestellt und wurde von Bürgermeister Stephan Eichhorn zusammen mit allen am Projekt beteiligten Partnern am 05. Juni 2020 feierlich freigegeben. In seiner kurzen Ansprache bedankte sich der Bürgermeister für die komplexe Leistung und benannte in diesem Zusammenhang ausdrücklich auch die Finanzierungsquellen, ohne die die Umsetzung des Projekts nicht möglich gewesen wäre. Wir erhielten Fördermittel nach der Richtlinie des Sächsischen Staatministeriums für Umwelt und Landwirtschaft zur Umsetzung von LEADER-Entwicklungsstrategien (Förderrichtlinie LEADER – RL LEADER/2014) vom 15.12.2014. Der Förderanteil stammt aus dem Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum im Freistaat Sachsen 2014-2020 (EPLER).

Dieses 1. Teilstück der Straße verleiht einen ersten Eindruck der in diesem Areal noch städtebaulich geplanten Maßnahmen. Die Straßendecke wurde in rötlichem „Rumpelpflaster“ gestaltet. Diese Pflasterung ist eine in historischen Arealen häufig anzutreffende Gestaltungsart. Auf dem rechten Randstreifen wurden zwischen den Pflanzungen Parkbuchten hergestellt. Die Randbegrünung wurde im Alleecharakter gestaltet. Unter archäologischer Begleitung hat die Fa. Schlösser Bau GmbH die Architektenleistungen baulich hervorragend umgesetzt. Das Ergebnis kann man schon als „kleines Schmuckstück“ bezeichnen. Ein zweiter Abschnitt wird folgen. Die Ausführung ist abhängig von weiteren Bautätigkeiten im Areal.

Bauamt der Stadt Rötha

 

Zuständig für die Durchführung der ELER-Förderung im Freistaat Sachsen ist das Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL), Referat Förderstrategie, ELER-Verwaltungsbehörde.

Veröffentlicht am 08.06.2020

« zurück