futureSAX-Ideenwettbewerb wird zum Sächsischen Gründerpreis

futureSAX startet neues Wettbewerbsjahr: futureSAX-Ideenwettbewerb wird zum Sächsischen Gründerpreis / Sächsischer Innovationspreis feiert 20. Jubiläum

Dresden, 01. November 2018 - futureSAX, die Innovationsplattform des Freistaats Sachsen, startet am 01. November ins Wettbewerbsjahr 2019. Wesentliche Neuerung: Der futureSAX-Ideenwettbewerb wird zum Sächsischen Gründerpreis. Damit werden die Sächsischen Staatspreise für Gründer, Wissenschaftler und Unternehmer ab sofort auch namentlich unter einem Dach geführt.

„Den Ideenreichtum von Gründern und denen, die es noch werden wollen, das Innovationspotenzial in mittelständischen Unternehmen und das gelebte Transfergeschehen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft in Sachsen sichtbar zu machen und zu würdigen - das ist das gemeinsame Ziel der bewährten Wettbewerbe“, so Wirtschaftsminister Martin Dulig.

Der futureSAX-Ideenwettbewerb wird in diesem Jahr erstmals als Sächsischer Gründerpreis ausgelobt. Nach nunmehr 19 Jahren, in denen Sachsen die besten Geschäftsideen und Gründungskonzepte prämiert, wird der Wettbewerb damit auch namentlich unter das Dach des Freistaats gestellt. Besonders wichtig für die Bewertung sind aber auch weiterhin Kundennutzen und Umsetzbarkeit, die Neuartigkeit und das Kommerzialisierungs- und Marktpotenzial der Idee bzw. des Konzeptes.

Der Sächsische Transferpreis zeichnet wieder wegweisende Wissens- und Transferprojekte aus. Im Fokus stehen dabei Gestaltung und Effektivität des Transferprozesses aus der Forschung heraus – hinein ins Unternehmen. Nach dem erfolgreichen Start 2017, in dem der Wettbewerb zum ersten Mal ausgelobt wurde, folgt nun die 2. Runde. Die Kriterien sind überzeugende Netzwerkeffekte, Organisation und Struktur sowie Marktrelevanz. Preisträger können Know-how-Geber oder -Mittler werden, die maßgeblich zu einem Transfer-Erfolg beigetragen haben. Dies können Forschungseinrichtungen, Technologie- und Gründerzentren oder auch Technologiescouts sein.

Ein Jubiläum feiert 2019 der Sächsische Innovationspreis, dieser wird bereits zum 20. Mal durch den Freistaat Sachsen verliehen. Mit ihm werden herausragende Innovationen sächsischer Unternehmen ausgezeichnet, die diese in den vergangenen drei Jahren bereits erfolgreich auf dem Markt etabliert oder im Unternehmen eingeführt haben. In die Bewertung fließen dabei insbesondere der Innovationsgrad, unternehmerisches Engagement sowie der Erfolg der Innovation ein.

Bewerbungs- bzw. Vorschlagsschluss für alle drei Wettbewerbe ist der 10. März 2019. Weitere Informationen, Bewerbungsmodalitäten und Wettbewerbsunterlagen finden Sie unter: www.futureSAX.de/wettbewerbe

futureSAX – die Innovationsplattform des Freistaates Sachsen – ist eine Initiative des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr. Die Plattform gibt Gründern und Unternehmern aus Sachsen Wachstumsimpulse und vernetzt branchenübergreifend Innovatoren aus Wissenschaft und Wirtschaft. Zur Finanzierung des Wachstums bietet futureSAX Gründern und Unternehmern zahlreiche Vernetzungsmöglichkeiten mit Kapitalgebern.

Pressekontakt:
Anja Giese
Telefon: 0351 79 99 79 77

Fax: 0351 79 99 79 80
E-Mail: anja.giese@futuresax.de

 
https://www.futuresax.de/

Informieren Sie sich auf der futureSAX-Homepage über die vielfältigen Angebote, die das Netzwerk für Sie bereithält! 

Folgen Sie futureSAX auch auf: xing linkedin facebook / Twitter

 

Gesellschafter: Freistaat Sachsen, Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH
Geschäftsführerin: Marina Heimann
Sitz der Gesellschaft: Dresden
HRB Nr. 37183 - Amtsgericht Dresden

 

Veröffentlicht am 13.11.2018

« zurück

Kontakt Stadtverwaltung

Stadtverwaltung Rötha 
Rathausstraße 4
04571 Rötha

Telefon  034206 - 6000

Telefonbesetzung:
mittwochs bis 12.00 Uhr
 
Fax       034206 - 72433
E-Mail   stadtverwaltung@stadt-roetha.de