Geändertes Infektionsschutzgesetz für unsere Grundschulen, Horte und Kitas

Liebe Eltern,

bitte beachten Sie mit Blick auf das gestern – am 23. April 2021 – in Kraft getretene, geänderte Infektionsschutzgesetz folgende Regelungen für unsere Grundschulen, Horte und Kitas:

  • ab einer Inzidenz von 100 arbeiten die Grundschulen im Wechselunterricht (ab Montag, d. 26.04.2021); für Kinder, die während der regulären Unterrichtszeit auf Grund des Wechselunterrichtes eine Notbetreuung benötigen, muss dies bei der Grundschule beantragt werden (per Mail);
  • die Horte sind weiterhin bis zu einer Inzidenz von 165 im eingeschränkten Regelbetrieb geöffnet; jedes Kind, für das es einen Hortbetreuungsvertrag gibt, hat einen Anspruch, während der Hortöffnungszeiten, diesen zu nutzen
  • ab einer Inzidenz von 165 schließen alle Kitas und Horte
  • Die Liste der Berufsgruppen mit Anspruch auf eine Notbetreuung finden Sie hier.
  • Das Formblatt für die Beantragung von Notbetreuung finden Sie hier.

Wir bitten Sie, die Notbetreuung rechtzeitig zu beantragen, damit im Fall einer Schließung sowohl die Eltern als auch das Personal rechtzeitig Bescheid wissen.

Die Anträge müssen aktuell sein. Bitte richten Sie Ihren Antrag auf Notbetreuung per Mail an Frau Esper: Hauptamt.Esper@stadt-roetha.de

Hinweise zur Umsetzung des § 28b Infektionsschutzgesetz in Einrichtungen der Kindertagesbetreuung in Sachsen finden Sie hier.

Die Medieninformation des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt vom 22.04.2021 finden Sie hier

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Stadtverwaltung

Veröffentlicht am 24.04.2021

« zurück