Illegale Abfallsammlungen

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

In den letzten Monaten kam es wiederholt zu Postwurfsendungen mit der Aufforderung, nicht mehr benötigte Haushaltgegenstände, Elektrogeräte u. a. für Sammelaktionen zur Abholung an die Straße zu stellen. Tatsächlich abgeholt wurden die Dinge dann entweder gar nicht oder nur teilweise. Und das, was stehen- oder liegen blieb wurde von denjenigen, die es bereitstellten, meistens erst nach längerer Zeit oder gar nicht wieder zurückgeholt. Das führte zum verständlichen Ärger vieler Bürgerinnen und Bürger, denn „wilde Müllablagerungen“ sind nicht nur kein schöner Anblick, sondern auch rechtswidrig und gehen zu Lasten aller.

Sammlungen müssen bei der dafür zuständigen Behörde angezeigt werden, sonst sind auch sie illegal. Auch die Beteiligung an illegalen Wertstoffsammlungen ist eine Ordnungswidrigkeit, die mit erheblichen Geldbußen geahndet werden kann. Hinzu kommt, dass die Abfälle im Vorfeld von Sammlungen in der Regel im Bereich öffentlicher Verkehrsflächen (Fußwege, Straßenränder) erfolgt, was im Sinne des § 18 SächsStrG als unzulässige Sondernutzung gilt und ebenfalls als Ordnungswidrigkeit geahndet werden kann. Wir bitten Sie deshalb herzlich, Postwurfsendungen ohne Absender und Hinweis auf die ordnungsgemäße Anzeige von Sammlungen zu ignorieren und Abfall / Sperrmüll sachgemäß und kostenlos in den Wertstoffhöfen des Landkreises (z. B. in Borna, Großpösna und Markkleeberg) zu entsorgen.

Ihr Ordnungsamt

Veröffentlicht am 04.03.2021

« zurück