LEADER-Förderung - Vorhabenaufruf startet am 16. Juni

Vierter und voraussichtlich letzter Aufruf der LEADER-Förderung im Südraum Leipzig - Vorhabenaufruf startet am 16.06.2020

Die Kommunen Belgershain, Böhlen, Borna, Elstertrebnitz, Groitzsch, Großpösna, Kitzscher, Markkleeberg, Markranstädt, Neukieritzsch, Pegau, Regis-Breitingen, Rötha und Zwenkau bilden die LEADER-Region „Südraum Leipzig“. Für ihre ländlichen Ortsteile (<5.000 Einwohner) stehen in diesem Aufruf rund 0,431 Mio. EUR zur Verfügung. Der Hauptteil wird auf die Förderschwerpunkte konzentriert, die auf das Gemeinwohl ausgerichtet sind. Beantragt werden können Vorhaben in den Handlungsfeldern:

3       Engagement und soziale Versorgung (u.a. soziale Projekte; Erhalt und Modernisierung von Vereinsanlagen, Vereinsräumen, Modernisierung Spielplätze, Kita)

5       Klein- und mittelständische Unternehmen (u.a. Sanierung von Gebäuden für Bäcker oder den „Tante-Emma“-Laden, Unterstützung von Handwerks- und DL-Betrieben, Startup in der Region sowie Beherbergungsstätten)

8       Stadt-Land-Kultur (Erhalt von Gebäuden für kulturelle Zwecke und Kirchen)

Anträge können Privatpersonen, Vereine, Unternehmen, Kirchen und Kommunen stellen.

Der Aufruf zum Einreichen von Vorhaben wird am 16.06.2020 erfolgen. Stichtag für die Einreichung der Antragsunterlagen beim Regionalmanagement sind wie folgt:

 

Fördertatbestände

 

3 - Engagement und soziale Versorgung

5 - Unternehmen

8 - Stadt-Land-Kultur

Stichtag der Vorhabeneinreichung

14.07.2020

Datum der Vorhabenauswahl

05.08.2020

Detaillierte Informationen sowie die Antragsunterlagen finden sie ab 16.06.2020 unter www.suedraumleipzig.de

Darüber hinaus sind Beratungstermine nach Terminvereinbarung vorrangig am Dienstag möglich.

Informationen erhalten Sie vom Regionalmanagement Südraum Leipzig

Frau Dr. Bergfeld/ Frau Prof. Groß/ Frau Friedrich  0341/9124927; mail@iwr-leipzig.com

Frau Landmann, 034296/900 444, kontakt@planungsbuero-landmann.de

Aufgrund der Komplexität der Antragstellung bitten wir bereits zu Beginn den Kontakt zum Regionalmanagement zu suchen.

Veröffentlicht am 06.07.2020

« zurück