Vortrag „Sprengung Schloss Rötha“ am 17. Dezember

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

vor fünfzig Jahren, am 17. Dezember 1969 wurde das Röthaer Schloss gesprengt, nachdem schon 1958 der Turm wegen Baufälligkeit abgerissen werden musste.

Die Gründe für den endgültigen Abriss sind vielfältig. Einmal war das Schloss auf den Grundmauern der alten Wasserburg wohl nicht für die Ewigkeit gebaut. Die Grundwasserabsenkung durch den Braunkohlentagebau führt in den dreißiger Jahren des vorigen Jahrhunderts zu schweren Schäden, die die Eigentümer kaum bewältigen konnten. Nach 1945 gab es immer wieder  Abrissanordnungen der staatlichen Behörden. Auf der anderen Seite finden sich in den Akten anrührende  Bemühungen des Kulturbundes und einzelner Bürgermeister zur Erhaltung des Schlosses. Die Mangelsituation der DDR und der Wille der SED ließen der Stadt Rötha am Ende wohl keine andere Möglichkeit, als das Schloss abzureißen.

Schloss Rötha im Frühherbst 1969, Quelle: unbekannt
 

 

Ich freue mich auf Ihr Interesse –

Ihr Walter Christian Steinbach

 
 

 

 

Veröffentlicht am 11.11.2019

« zurück

Kontakt Stadtverwaltung

Stadtverwaltung Rötha 
Rathausstraße 4
04571 Rötha

Telefon  034206 - 6000

Telefonbesetzung:
mittwochs bis 12.00 Uhr
 
Fax       034206 - 72433
E-Mail   stadtverwaltung@stadt-roetha.de